Utagawa Kunisada (歌川国貞 Toyokuni III)

(1786–1864)

18 Schauspielerporträts aus einer Serie

Vergleichsbilder zu 36 ausgewählten Gedichten / Comparisons for Thirty-six Selected Poems /

Mitate sanjûrokkasen no uchi /

見立三十六歌撰之内

Zensur- und Datumssiegel: Hama, Magome,

Ushi (Ochs) 9 (=1853)

Blockschneider: Yokokawa Horitake (横川彫武), (Hori Take)

Verleger: nicht angegeben, aber sehr wahrscheinlich Iseya Kanekichi

 

Ein glücklicher Zufall spielte mir dieses Rollbild in die Hände, auf dem 18 Schauspielerporträts im Maß von je ca. 11,5 x 8 cm montiert sind. Recherchen führten bald zur Erkenntnis, dass diese Serie bislang unbekannt ist. Auf zwei kleinen Bildern gibt es die Signatur des Künstlers: Utagawa Kunisada (歌川国貞 Toyokuni III) (1786–1864), und den Datumssiegel Ushi 9 (= 1853).

Mit Hilfe von Ukiyo-e.org war sehr schnell eine zweite Serie gefunden, die mit dieser verwandt ist:

Vergleichsbilder zu 36 ausgewählten Gedichten / Comparisons for Thirty-six Selected Poems / Mitate sanjûrokkasen no uchi / 見立三十六歌撰之内, ebenfalls von Utagawa Kunisada, fanden sich in den Sammlungen im Museum of Fine Arts in Boston sowie dem British Museum in London, jedoch nicht vollständig. Veröffentlicht wurde diese 1852, also ein Jahr vor den kleinen Schauspielerporträts.

https://ukiyo-e.org/search?q=Mitate+sanj%C3%BBrokkasen+no+uchi

 

Auf dem Rollbild sind 18 Porträts berühmter Kabuki-Schauspieler versammelt, dies lässt den Schluss zu, dass es ein zweites Bild mit den restlichen 18 Porträts gab - leider wurden die Rollbilder im Laufe der Zeit getrennt.

Sehr wahrscheinlich wurden die kleinen Porträts auf oban-formatigen Drucken publiziert, es gab also vier Farbholzschnitte mit je 9 Porträts (das oban-Format wird mit ca. 25 x 38 cm angegeben, neun Porträts ergeben zusammen das Maß 24 x 34,5 cm)

Es sei noch erwähnt, dass in den 50er Jahren des 19. Jahrhunderts auch noch andere Mitate-Serien zu Kabuki-Schauspielern erschienen sind, etwa Serien zum Tokaido.

https://ukiyoe.org/search?q=kunisada+T%C3%B4kaid%C3%B4+goj%C3%BBsan+tsugi+no+uchi

 

Kleine „Sammlerbilder“ waren bisher unbekannt.