JOHANNES WIENINGER
EHEM. KUSTOS DER ASIENSAMMLUNG
AM MAK-WIEN

 

wieninger(at)wieninger.com

1954 in Wien geboren

1972 Matura BRG Klosterneuburg

1972 bis 1980 Studium Kunstgeschichte/Archäologie an der Universität Wien

1976 bis 1980 wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Kunstgeschichte

1980 Promotion zum Dr.phil.

1981 Grundwehrdienst beim Österreichischen Bundesheer

1982 Postgraduate-Stipendium am Österreichischen Kulturinstitut in Rom

seit Juli 1982 wissenschaftliche Mitarbeit am MAK-Wien

1982 bis 1990 Leitung der Außenstellen des MAK

seit 1986 Leitung der Sammlung Ostasien und Islam, jetzt Sammlung Asien

1990 bis 1991 Fellowship der Japan Foundation

 Gastkurator am Museum of Western Art sowie am Tokyo National Museum

1993 Wiedereröffnung des MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst

 Einrichtung des Ostasiensaales

1995 Einladung an das Nichibunken/International Research Center

 for Japanese Studies in Kyoto zu einem Forschungsaufenthalt

seit 1995 zahlreiche Studienreisen nach China, Tibet, Indien, Japan, Nepal, Vietnam, Kambodscha sowie in die USA und europäische Länder

2001 bis 2009 Senior Examiner fur "World Culture" bei "The International Baccalaureate (IB)"

2001 bis 2017 allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger

2002 bis 2004 Sprecher der Kustodenkonferenz am MAK

2001 bis 2006 Lehrbeauftragter an den Universitäten Wien und Innsbruck

seit 2005 Aufbau von Online-Datenbanken zur Asiensammlung des MAK

seit 2017 Lehrbeauftragter an der Universität Wien

seit 1. März 2019 im Ruhestand

Im Rahmen meiner Tätigkeit am Museum zahlreiche Kooperationen, Ausstellungen, Publikationen und Vorträge